Alsdorfdamals - Alsdörp Fröjjer -

Erinnerungen an meiner Heimatstadt

 

 

 

 

 

Ein interessantes historisches Dokument darf ich auf meiner Homepage ausstellen.Es ist eine Zeichnung des Bahnhofs Alsdorf aus dem Archiv der Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e.V. (IHS) 

Bei dem historischen Dokoment handelt es sich um eine Zeichnung die sehr alt, und auf brüchigem Zeichenpergament gefertigt wurde

 

Quelle "Archiv IHS"  Zeichnung komplett. 

  Verkleinert dargestellt.Originalgröße mehr als DIN A0

 

Leider ist nicht überliefert, wann diese Zeichnung gefertigt wurde, und in welchem Zusammenhang. Zu vermuten ist aber, daß diese als Entwurf für einen grundlegenden Umbau der Gleisanlagen der GKB und der Aachener Straßenbahn in Alsdorf dienen sollte, der so nicht ausgeführt wurde. Erkennbar sind folgende Details: - Die Straßenbahn sollte eine gemeinsame Endkehrschleife für die Linie 28 und eine wohl projektierte, aber nie gebaute Linie in Richtung Würselen erhalten. - Der Anschluß der Straßenbahn an die Grube Anna sollte entfallen. - Die GKB sollte ein weiteres Anschlußgleis in südlicher Richtung erhalten (zum Bahnhof?). - Der Personen- und Güterverkehr der GKB sollte getrennte Bahnhöfe erhalten. Zum (als Personen- und Güterbahnhof genannten) bisherigen GKB-Bahnhof sollte ein reiner Personenbahnhof neben der Straßenbahnhaltestelle entstehen, etwa in Höhe Otto-Weis-Straße.   

Wann diese Zeichnung entstanden ist das ist die Frage, vielleicht weiß ja der eine oder andere Besucher etwas zur Aufklärung der Sache  beizutragen.

 

 

 

Bildquelle Selfkantbahn

 

Eine Interessante Information bekam ich zu diesem Bild. 1953 wurden die Schienen entfernt, aber nicht alle verschrottet. Wir konnten vor 3 Jahren eine umgebaute Weiche der Alsdorfer Strecke im Bahnhof Jülich Nord bergen und bauen diese nun wieder in unserem Heimatbahnhof Schierwaldenrath auf. Sie könnte in Baesweiler, Setterich oder Alsdorf gelegen haben, das ist aber nicht mehr genau nachvollziehbar. Der frühere Bahnmeister der Jülicher Kreisbahn hatte sie von der Firma Plum aus dem Abbau dieser Strecke 1954 erworben und für "seine" Eisenbahn adaptiert.   

 

Von dieser Stelle aus bedanke ich mich herzlich bei Herr Kilb vom Kleinbahnmuseum Selfkantbahn "  Historische Dampfeisenbahn "  für die Genehmigung die hier ausgestellten Bilder / Zeichnungen / und Informationen.

www.selfkantbahn.de 

Eine Interessante Homepage präsentiert das Kleinbahnmuseum "Selfkantbahn" liebevoll gestaltet mit viel Informationen, unter anderem zeigt die Homepage - Video-Sequenzen - Ein  Besuch auf dieser Homepage lohnt sich.